• 6. Dezember 2021 00:12

Im Bus randaliert, beleidigt und bedroht – Anschließend Widerstand geleistet

Okt 18, 2021
Polizei Berlin

Eine Polizeistreife des Abschnitts 11 wurde gestern Abend in den Tegeler Forst alarmiert. Gegen 20.20 Uhr an einer Bushaltestelle in der Konradshöher Straße, im Ortsteil Tegel, angekommen, trafen die beiden Kollegen auf eine stark alkoholisierte Frau sowie den Fahrer eines Linienbusses, der an der Haltestelle abgestellt war. Letztgenannter gab an, die Mitfahrende habe sich auf der Fahrt von Alt-Tegel Richtung Konradshöhe lautstark über die Maskenpflicht beschwert, den Fahrer beleidigt, bedroht und im Bus randaliert. Im Rahmen der durch die eingesetzten Polizeikräfte durchgeführten Identitätsfeststellung der 45-Jährigen, setzte sich diese mit Tritten zur Wehr, verweigerte die Herausgabe eines Personaldokuments und traf bedrohende sowie beleidigende Aussagen. Da sie eine freiwillige Atemalkoholkontrolle ablehnte, kam sie zwecks Blutentnahme und zur erkennungsdienstlichen Behandlung in einen Polizeigewahrsam. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte sie ihren Weg fortsetzen, wird sich künftig aber wegen einer Vielzahl von Delikten verantworten müssen. Die angegangenen Beamten und der Busfahrer blieben unverletzt.

Titelbild:Symbolbild

Von Onlineredaktion