• 8. Dezember 2021 10:02

Horrorunfall in der Adventszeit LKW Fahrer fährt ungebremst auf PKW – Fahrzeug fängt Feuer und brennt sofort lichterloh; – hat sich dann mehrfach überschlagen und wurde 20m von Bundestraße auf ein Feld geschleudert

Dez 17, 2020
4B5 Wustermark 16.12 2020©C.Guttmann scaled

Zahlreiche Ersthelfer ziehen 2 Insassen aus brennendem Fahrzeug – “So kurz vor Weihnachten ist das ein sehr krasser Unfall, das macht sehr Betroffen”

Wustermark – Sie sind offenbar mit ihrem Fahrzeug erst kurz vor dem Unfall auf die B 5 in Fahrtrichtung Nauen aufgefahren.
Wenige Meter hinter der Auffahrt soll das Fahrzeug auf dem Beschleunigungsstreifen angehalten sein und zurückgesetzt haben, bis es zum Zusammenstoß mit einem Lastwagen gekommen ist.

Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der PKW mehrfach, wurde von der Fahrbahn geschleudert und kam 20 Meter abseits der Straße zum Stillstand.

Hier entzündete sich das Unfallwrack, nachdem der Kraftstofftank des Fahrzeuges durch den Unfall aufgeplatzt war. Ersthelfer konnten die verunfallten Insassen aus dem Fahrzeug befreien und die notwendigen Reanimationsmaßnahmen einleiten.
Der Führer des Lastwagens erlitt einen Schock. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgten die Ersthelfer die Unfallbeteiligten.

Der Notarzt konnte an der Unfallstelle bei einem Insassen nur noch den Tod feststellen. Für Ihn kam jede Hilfe zu spät. Der zweite Insasse wurde nach erfolgreicher Reanimation mit schwersten Verletzungen einem Krankenhaus zugeführt und Notoperiert.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den brennenden PKW unter schwerem Atemschutz ab. Wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte, liegt nun in der Ermittlungsarbeit der Kriminalpolizei die gemeinsam mit einem Gutachter die Arbeit aufgenommen hat.

Noch bis in die späten Abendstunden war die B 5 für die Unfallaufnahme voll gesperrt. Mit einer Drehleiter leuchtete die Feuerwehr die Unfallstelle aus, bevor das Unfallwrack durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert werden konnte.

Der Bergungsdienst Brameier Schopsdorf GmbH schleppte den LKW ab.