• 28. Oktober 2021 00:39

Schmierereien, Flucht, Festnahme

Dez 15, 2020
Polizei Berlin

Berlin

In Wilmersdorf nahmen Polizeikräfte gestern Abend drei Jugendliche vorläufig fest, nachdem diese in einer U-Bahn und auf einem U-Bahnhof diverse Sachbeschädigungen begangen hatten.

Ein Mitarbeiter der BVG hatte gegen 21.20 Uhr zwei Mädchen und einen Jungen dabei beobachtet, wie sie am U-Bahnhof Fehrbelliner Platz zwei Monitore und eine Säule mit Farbe beschmierten.

Der Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei.

Als die Polizeikräfte wenig später eintrafen, versuchte das Trio zu flüchten.

Zwei 17-jährige Mädchen konnten festgehalten werden.

Der Junge flüchtete durch den U-Bahn-Tunnel über die Gleise in Richtung Konstanzer Straße.

Als er dort eintraf und merkte, dass er bereits erwartet wurde, rannte er zurück und flüchtete über einen Notausstieg in Richtung Preußenpark.

Zivilkräfte nahmen ihn schließlich fest.

Ermittlungen ergaben, dass die Drei auch verdächtig sind, in einem Bahnwaggon diverse Schmierereien begangen zu haben.

Die Polizeikräfte stellten Beweismittel, die die Jugendlichen bei sich hatten, sicher.

Alle drei wurden anschließend ihren Eltern übergeben.

Eine der 17-Jährigen hatte einem Polizisten nach ihrer Festnahme mehrfach gegen ein Knie getreten, gegen sie wird daher auch wegen eines tätlichen Angriffs ermittelt.

Zudem dauern die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr an.

Der Bahnverkehr musste während des Polizeieinsatzes unterbrochen werden.