• 6. Dezember 2021 00:28

Streit im Verkehr eskaliert auf Grundstückseinfahrt

Dez 29, 2020
img 8836

Baruth/Mark-Zeugen meldeten am Montagnachmittag eine körperliche Auseinandersetzung zweier Erwachsener Männer in einer Baruther Hofeinfahrt in der Geschwister-Scholl-Straße.
Zuvor war ein 32 Jahre alter Pole mit seinem Fahrzeug hinter dem späteren Geschädigten (51) hergefahren.
Als dieser dann an seinem Grundstück hielt, hielt auch sein Verfolger, stieg aus dem Fahrzeug, „baute“ sich drohend vor dem Baruther Anwohner auf und schlug ihm, wohl ohne jede Vorwarnung oder erkennbaren Gründen mehrfach mit der Faust ins Gesicht.
Daraus entwickelte sich ein Handgemenge zwischen den beiden.
Zeugen kamen dem Geschädigten zur Hilfe und hielten den Angreifer ab weiter auf den Geschädigten einzuschlagen und hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest.
Der durch die Schläge leichtverletzte 51-Jährige, benötigte vorerst keine medizinische Betreuung vor Ort.

Als die Beamten dann kurz darauf in Baruth eintrafen riss sich der durch Zeugen fixierte Mann los.
Er reagierte plötzlich erneut apathisch und ausfällig aggressiv, so dass er nur mit mehreren Polizeibeamten und der Anwendung einfacher körperlicher Gewalt erneut fixiert werden konnte.
Dabei wehrte sich der Mann so sehr, dass dadurch zwei Polizeibeamte leicht verletzt wurden.
Diese blieben aber weiter dienstfähig. Das Verhalten des Angreifers deuteten offensichtlich auf einen erheblichen Betäubungsmittelkonsum hin. 
Er wurde in eine Teupitzer Fachklinik gebracht.
Weiter wurde eine Blutprobe angeordnet und mehrere Strafverfahren eingeleitet.
Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts einer Trunkenheit im Straßenverkehr, mehrerer Körperverletzungsdelikte, sowie dem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.