• 19. September 2021 09:21
38©C.Guttmann scaled

Potsdam – Ein Anwohner eines Mehrfamilienhauses im Potsdamer Kirchsteigfeld wurde mitten in der Nacht von Freitag auf Samstag auf Brand-typischen Geruch im Haus aufmerksam und verständigte daraufhin die Feuerwehr. Auch die Polizei kam zum Einsatz.
Vor Ort konnten die Einsatzkräfte die Küche einer ansässigen Mietwohnung als Ursprung ausfindig machen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es im Bereich des Herdes zu einem Brandausbruch. Die Flammen griffen in weiterer Folge auf Teile der Küchenzeile über. Die drei Mieter der Wohnung -im Alter zwischen 23 – 25 Jahren konnten den Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Hierbei erlitten jedoch zwei von ihnen eine Rauchvergiftung sowie leichte Verbrennungen. Sie mussten ärztlich behandelt werden.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung sowie Körperverletzung.