© Quelle: Christian Guttmann
Schutzengel im Cockpit: Flugzeugabsturz in Neuruppin glimpflich verlaufen

Neuruppin: Am Ostersonntag gegen 14:00 Uhr wurde die Feuerwehr Neuruppin zu einem Flugzeugunfall alarmiert. Nach ersten Erkenntnissen ist ein 74-jähriger Flugschüler zusammen mit seinem Fluglehrer im Landeanflug auf den Neuruppin Flugplatz gewesen. jedoch missglückte die Landung und das Segelflugzeug kam beim landen auf dem Neuruppiner Flugplatz laut Polizei hart auf, die beiden Personen kamen unverletzt alleine aus dem Segelflugzeug.

Vermutlich dank des beherzten Eingreifens des Fluglehrers konnte der Absturz glimpflich verlaufen. Die beiden Insassen hatten großes Glück, dass sie unverletzt blieben. 
Die Neuruppin Feuerwehr war mit 17 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen am Einsatzort. Des Weiteren war ein Streifenwagen der Polizei sowie ein Rettungswagen im Einsatz. Nach Angaben der Polizei werden die Ermittlungen von der Flugsicherung beziehungsweise Luftfahrtbehörde weitergeführt.

Die Polizei schätzt den schaden auf 10.000 - 15.000 Euro.
Gott sei dank dass Schutzengel manchmal im Cockpit sitzen.


Autor: Christain Guttmann
Veröffentlicht: 01.04.2024

RettungsdienstPolizeiFeuerwehr