• 28. September 2021 14:28

Brand Serie in Kyritz: Mehrere Brände nur wenige Meter entfernt gelegt – Ein angehender Feuerwehrmann am Tatort festgenommen – Polizeihubschrauber sucht nach weiteren Tätern

Sep 14, 2021 , , ,

Kyritz – Am Montagabend legten Brandstifter innerhalb in rund 60 Minuten drei Brände in Kyritz.
Eine Person wurde am Tatort von der Polizei festgenommen und abtransportiert, laut der MAZ soll es sich hierbei um einen angehenden Feuerwehrmann handeln.

Die Feuerwehr Kyritz wurde gegen 22 Uhr zu einem gemeldeten Wohnwagenbrand alarmiert, als die Feuerwehr auf dem Weg zum Einsatzort war, konnte man hellen Flammenschein bereits wahrnehmen. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand der Wohnwagen bereits in Vollbrand.

4©C.Guttmann 2
Die Flammen erhellten die Nacht vor der Baustelle. © Christian Guttmann

Der Eigentümer des Wohnmobils versuchte vergeblich mit dem Gartenschlauch zu löschen.

Die Eigentümer des Wohnmobils hatten noch versucht, mit einem Gartenschlauch das Wohnmobil zu retten.
“Es ist für mich kaum ertragbar, es war bereits ein Oldtimer, der zuvor von der Feuerwehr als ELW-2 genutzt wurde” so der Eigentümer Brandenburg News 24 gegenüber.

Zuvor versuchten die oder der Täter einen weiteren Pkw mittels WD-40 in Brand zu setzen. WD-40 ist hochentzündlich und wurde in diesem Fall als Brandbeschleuniger eingesetzt. Die Kriminalpolizei hat die Spuren am Pkw gesichert.

Eine Augenzeugin Entdecke weiteren Brand in direkter Nähe

9©C.Guttmann 3 edited
Der Brandbeschleuniger im Radkasten. ©Christian Guttmann

Nur kurz darauf, nachdem das Wohnmobil ausgebrannt war und die Feuerwehr sich bereits auf dem Weg zur Feuerwache gemacht hatte, entdeckte eine Augenzeugin einen weiteren Brand an einem Rohbau eines Einfamilienhauses.

Polizeibeamte rannten daraufhin über ein Feld zu einer Baustelle und stellten dort eine Person fest, welche direkt an der neuen Brandstelle stand. Die Person wurde von der Polizei festgenommen und abtransportiert.

Erneut musste die Feuerwehr ausrücken, um den Brand an dem im Rohbau befindlichen Haus zu löschen.

Die Polizei leitete daraufhin eine Nahbereichsfahndung ein und ein Polizeihubschrauber wurde angefordert und eingesetzt. Es konnten keine weiteren Personen in der Umgebung festgestellt werden. Die Ermittlungen laufen jedoch noch in vollem Gange.

Die Polizei leitete daraufhin eine Nahbereichsfahndung ein und setzte einen Polizeihubschrauber ein

Die Staatsanwaltschaft Neuruppin entscheidet über die Haft

Der Beschuldigte wurde noch in der Nacht erkennungsdienstlich behandelt und wird im Laufe des Tages polizeilich vernommen. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin wird über einen Haftbefehl noch am heutigen Tage entscheiden. Das Wohnmobil wurde in der Nacht durch die Polizei sichergestellt, um weitere Spuren zu sichern.

Von Christian Guttmann

Video ©Christian Guttmann