• 28. September 2021 15:09

Chlorgasaustritt fordert zwei Verletzte – Gefahrguteinsatz mit insgesamt 150 Einsatzkräften in Reha-Klinik Hohenelse bei Rheinsberg

Aug 21, 2021 ,
51©C.Guttmann

Chlorgasaustritt aus vier Fässern sorgte für Großeinsatz der Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Ostprignitz-Ruppin – Zwei leicht verletzte Personen werden in ein Krankenhaus gebracht

Hohenelse/Rheinsberg Einiges zu tun hatten insgesamt 150 Einsatzkräfte aus dem gesamten Landkreis Ostprignitz-Ruppin am Freitagabend. Am Freitagabend gegen 18:00 Uhr wurden insgesamt 138 Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem gesamten Landkreis Ostprignitz-Ruppin der 1. THGZ (Technische Hilfe und Gefahrgut-Zug) und der 3. THGZ ins Reha-Zentrum nach Hohenelse bei Rheinsberg alarmiert sowie Polizei und Rettungsdienst.

38©C.Guttmann 1
Einsatzkräfte ziehen Chemikalienschutzanzüge an. ©Christian Guttmann


Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten fest, dass es sich um insgesamt vier Fässern je 65 Kilo Chlorgas handelt, welche das Gas abgeben.

Die Feuerwehr richtete ein Hydroschild ein, um die austretenden Gase niederzuschlagen. Das Chlorgas ist hochgiftig, so der Kreisbrandmeister Olaf Lehmann. Man kann von Glück sagen, dass nicht mehr passiert ist. Hydroschilde werden zur Abschirmung gegen Wärme, Flammen, Rauch und zum Niederschlagen von Dämpfen oder zum Schutz von Personen oder Objekten gegen Rauchentwicklung eingesetzt.

77©C.Guttmann
Eingangsschild zur Reha-Klinik.
©Christian Guttmann

Ein Hausmeister der Rehaklinik Hohenelse wollte nachsehen, weil ein Chlorgasalarm losging und sich nun Chlorgas ungehindert im Gebäude verteilt. Der Hausmeister verletzte sich aufgrund von Intoxikationen, ein Patient der Klinik wollte nachsehen was los ist und wurde ebenfalls verletzt.


Frank-Rudi Schwochow Bürgermeister der Stadt Rheinsberg sagte „Er ist stolz auf die Einsatzkräfte“ und bedankte sich.
Die Feuerwehr ging unter Chemikalienschutzanzüge in das Gebäude, um das Gasleck zu schließen, es ist für die Kräfte auch eine Belastung mit den Anzügen, da die Bewegungen unter anderem eingeschränkt sind.


Die verletzten wurde mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und werden behandelt.
Der Einsatz dauerte bis circa 23:30 Uhr.

Von Christian Guttmann

Was ist Chlorgas? Das erklärt der ABC-Gefahren Blog.

Chlorgas ist ein Atemgift mit Ätz- und Reizwirkung. Es kann auf der Haut, in den Augen und den Atemwegen reizend bis ätzend wirken. Es ist selbst nicht brennbar, aber wirkt wie Sauerstoff brandfördernd. Bei Bränden ist das Löschmittel deshalb auf den brennenden Stoff abzustimmen (hinsichtlich Chlor sind alle Löschmittel möglich). Chlorgas besitzt einen stechenden durchdringenden Geruch (i. d. R. wird ein Chlorgasaustritt entweder durch vorhandene Gaswarnanlagen oder durch anwesende Personen zuerst anhand des Geruchs erkannt).
Bei mittlerer und hoher Konzentration hat Chlorgas eine grüne bis gelbgrüne Färbung.

Der Geruch und die ätzende Wirkung sind schon bei geringer Konzentration wahrnehmbar (der Geruch bereits bevor die Chlorkonzentration gefährlich wird und lange bevor eine Gaswarnanlage auslöst, die ätzende Wirkung lange bevor eine lebensgefährliche Konzentration erreicht wird). Sobald die Ätzwirkung auf der Haut oder in den Atemwegen wahrgenommen wird, gilt ohne geeignete PSA: sofort die Flucht ergreifen.

Quelle: ABC-Gefahren-Blog

© Copyright 2020 – Alle Inhalte, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, einschließlich der Vervielfältigung, Veröffentlichung, Bearbeitung und Übersetzung,