• 28. Oktober 2021 00:58

Fehlender Fahrschein führt zum Auffinden von Betäubungsmitteln

Jan 3, 2021
IMG 9654 scaled e1608296917461

Potsdam-Die Polizei wurde durch Kontrolleure der VIP um Unterstützung gebeten, da in der Tram eine weibliche Person ohne gültigen Fahrschein angetroffen wurde, diese sich jedoch nicht ausweisen wollte.
Auch den Beamten gegenüber weigerte sich die Dame weiterhin Angaben zu ihrer Person zu machen.
Statt mit den Beamten zu kommunizieren entleerte sie ohne Grund ihre Taschen und warf den Inhalt auf den Boden.
Dabei konnten die Beamten ein Tütchen, augenscheinlich mit Cannabis gefüllt in der Jackentasche der Dame erkennen.
Die Beschuldigte versuchte dann zwar noch die Betäubungsmittel im Gebüsch verschwinden zu lassen und sich selbst vom Ort zu entfernen, konnte jedoch an der Flucht gehindert werden.
Auch die Betäubungsmittel konnten sichergestellt werden.
Da sich die Dame augenscheinlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand wurde ein Notarzt hinzugerufen, welcher die Dame schließlich in eine psychiatrische Klinik einwies.
Die 57-jährige Potsdamerin, deren Personalien doch noch zweifelsfrei geklärt werden konnten, muss sich nun nicht nur wegen dem Erschleichen von Leistung, sondern auch noch wegen Verstoß gegen das BtMG verantworten.