• 26. September 2021 13:10

Horror für Unschuldige Mutter – Großrazzia in Neuruppiner Stadtgebiet- Interview mit der Mutter.

Mrz 9, 2021 ,
image00006 scaled

Betäubungsmittel und zwei Festnahmen durchgeführt.

Bei einer Großrazzia der Polizei mit etwa 180 Beamten sind am Montagvormittag in Neuruppin, Linum und Wildberg zeitgleich 16 Objekte durchsucht und zwei Männer vorläufig festgenommen worden. Die zwei Neuruppiner, 26 und 38 Jahre alt, sollen seit geraumer Zeit mit Betäubungsmitteln gehandelt haben, so Polizeisprecherin Dörte Röhrs.

Bei den Durchsuchungen, bei denen spezielle Rauschgiftspürhunde aus Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern sowie Beamte des Landeskriminalamtes Brandenburg zum Einsatz kamen, wurden verschiedene Arten von Drogen beschlagnahmt – von Marihuana und bis zu Kokain.
Die Polizei stellte zudem Bargeld, Computertechnik und Utensilien sicher, „die für den Handel mit Betäubungsmitteln sprechen“, so Dörte Röhrs. Offen blieb, wie viele Drogen die Polizei beschlagnahmt hat.
Unklar blieb auch, seit wann die Polizei die zwei Männer im Visier hatte.

Interview mit einer Geschockten Mutter

1f458630 f6c5 41b2 a623 27a4023b2096 edited
© Privat| Die Mutter mit Ihrem Kind auf dem Arm

Auf die Frage hin, wie sich die Mutter in diesem Moment gefühlt hat, gab diese an, sie war sehr überrumpelt und dachte, es handelt sich um eine versteckte Kamera, leider war es jedoch nicht der Fall.

Brandenburg News 24 fragte, ob Sie das verstehen kann, was die Polizei am 8. März bei Ihr machte, antwortete Sie uns Nein, das kann Sie nicht verstehen, da die Person, weswegen die Polizei da war, nicht in dieser Wohnung wohnt.
Ihrer Meinung nach hätte sich die Polizei oder Staatsanwaltschaft besser informieren müssen. Denn schließlich ist den Behörden ja auch bekannt, dass die Mutter zusammen mit ihrem Kleinkind in dieser Wohnung lebt.

Auf unsere Frage, wie es der Mutter und dem Kind geht, kamen Ihr die Tränen und meinte zu uns “Mir gehts gut, jedoch hat mein Kind Angst, was ja auch zu verstehen ist, denn schließlich wird Ihr Kind erst 2 Jahre alt.”.

Im Beisein der Mutter durchsuchte ein Beamter die Räumlichkeiten Ihrer Wohnung, wie jedoch von der Mutter bereits betont wurde, nichts gefunden.
Eine Entschuldigung seitens der Polizei gab es laut der Mutter nicht.