• 8. Dezember 2021 11:02

Polizeieinsatzkräfte angegriffen und verletzt

Okt 26, 2021
10©C.Guttmann scaled

Drei Männer griffen in der vergangenen Nacht in Neukölln die Besatzung eines Funkwagens an und verletzten sie. Nach vorangegangenen Verstößen gegen das Gewaltschutzgesetz suchte die Besatzung des Einsatzwagens, eine Polizeimeisterin und ein Polizeikommissar, gegen 1 Uhr die Wohnung des mutmaßlichen Aggressors in einem Mehrfamilienhaus in der Erkstraße auf, um eine Gefährderansprache vorzunehmen. Im Hausflur trafen sie dabei auf den 35-Jährigen, der in Begleitung von zwei verwandten Männern im Alter von 36 und 41 Jahren war. Im Verlauf der Ansprache attackierten die drei Männer gemeinsam die Polizistin und ihren Kollegen mit Faustschlägen und Fußtritten. Nur der Einsatz von Reizgas und die Unterstützung weiterer hinzugerufener Einsatzkräfte konnten den Angriff beenden. Die Attackierten erlitten Verletzungen am Kopf, am Oberkörper und den Beinen. Hinzugerufene Rettungskräfte brachten beide zu ambulanten Behandlungen in ein Krankenhaus. Sie konnten ihren Dienst nicht fortsetzen. Weitere Polizistinnen und Polizisten brachten den 35-Jährigen zunächst zu einer Polizeidienststelle in der Nähe, wo er von Rettungskräften erstversorgt und später von den Einsatzkräften in einen Polizeigewahrsam gebracht wurde. Dort wurde er erkennungsdienstlich behandelt und zu Verhinderung weiterer Verstöße gegen das Gewaltschutzgesetz bis 6 Uhr in Gewahrsam genommen. Seine Verwandten wurden nach Feststellung ihrer Identität am Ort entlassen. Sie müssen sich nun wie der 35-Jährige wegen des tätlichen Angriffes auf Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Titelbild:Symbolbild

Von Onlineredaktion