Falscher Polizist

Telefonbetrug gescheitert

Kremmen – Zwei Unbekannte haben gestern Mittag eine ältere Dame in Kremmen angerufen und sich als Polizisten ausgegeben. In der Umgebung seien Banditen festgenommen worden und man benötige Informationen zum Vermögen der Angerufenen. Dazu wolle man sie mit der Staatsanwaltschaft verbinden, um die Bankgeschäfte zu klären. Die 86-Jährige fiel allerdings nicht auf den Trick herein und legte auf.

Polizeibeamte würden niemals telefonisch Informationen zu Schmuck, Bargeld oder anderen Wertgegenständen erfragen. Die Täter hingegen sind rhetorisch gut geschult und versuchen, zum Teil über Stunden, ihre Opfer davon zu überzeugen, Informationen preiszugeben oder Dinge von Wert zu übergeben. Im Falle eines derartigen Anrufes sollten Betroffene das Gespräch beenden, auflegen und die Polizei verständigen. Im Zweifel wählen Sie die 110.

Falscher Beamter in Kyritz

Kyritz – Ein 82-jähriger Kyritzer erhielt gestern gegen 21.00 Uhr einen Anruf von einem Mann, der sich als Polizist aus Stendal vorstellte.

Der Anrufer erklärte, dass es in der Vergangenheit in der Nähe der Wohnanschrift des 82-Jährigen Einbrüche gegeben hatte und im Zuge dessen drei Rumänen festgenommen worden waren.

Außerdem erkundigte sich der Anrufer nach Wertgegenständen und Bargeld im Haushalt des Seniors.

Als der Kyritzer jedoch Nachfragen hatte, legte der vermeintliche Polizist auf. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Amtsanmaßung und versuchten Betruges.