Neuruppin

image00006 scaled

Horror für Unschuldige Mutter – Großrazzia in Neuruppiner Stadtgebiet- Interview mit der Mutter.

Betäubungsmittel und zwei Festnahmen durchgeführt.

Bei einer Großrazzia der Polizei mit etwa 180 Beamten sind am Montagvormittag in Neuruppin, Linum und Wildberg zeitgleich 16 Objekte durchsucht und zwei Männer vorläufig festgenommen worden. Die zwei Neuruppiner, 26 und 38 Jahre alt, sollen seit geraumer Zeit mit Betäubungsmitteln gehandelt haben, so Polizeisprecherin Dörte Röhrs.

Bei den Durchsuchungen, bei denen spezielle Rauschgiftspürhunde aus Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern sowie Beamte des Landeskriminalamtes Brandenburg zum Einsatz kamen, wurden verschiedene Arten von Drogen beschlagnahmt – von Marihuana und bis zu Kokain.
Die Polizei stellte zudem Bargeld, Computertechnik und Utensilien sicher, „die für den Handel mit Betäubungsmitteln sprechen“, so Dörte Röhrs. Offen blieb, wie viele Drogen die Polizei beschlagnahmt hat.
Unklar blieb auch, seit wann die Polizei die zwei Männer im Visier hatte.

Interview mit einer Geschockten Mutter

1f458630 f6c5 41b2 a623 27a4023b2096 edited
© Privat| Die Mutter mit Ihrem Kind auf dem Arm

Auf die Frage hin, wie sich die Mutter in diesem Moment gefühlt hat, gab diese an, sie war sehr überrumpelt und dachte, es handelt sich um eine versteckte Kamera, leider war es jedoch nicht der Fall.

Brandenburg News 24 fragte, ob Sie das verstehen kann, was die Polizei am 8. März bei Ihr machte, antwortete Sie uns Nein, das kann Sie nicht verstehen, da die Person, weswegen die Polizei da war, nicht in dieser Wohnung wohnt.
Ihrer Meinung nach hätte sich die Polizei oder Staatsanwaltschaft besser informieren müssen. Denn schließlich ist den Behörden ja auch bekannt, dass die Mutter zusammen mit ihrem Kleinkind in dieser Wohnung lebt.

Auf unsere Frage, wie es der Mutter und dem Kind geht, kamen Ihr die Tränen und meinte zu uns “Mir gehts gut, jedoch hat mein Kind Angst, was ja auch zu verstehen ist, denn schließlich wird Ihr Kind erst 2 Jahre alt.”.

Im Beisein der Mutter durchsuchte ein Beamter die Räumlichkeiten Ihrer Wohnung, wie jedoch von der Mutter bereits betont wurde, nichts gefunden.
Eine Entschuldigung seitens der Polizei gab es laut der Mutter nicht.

E-Bike gestohlen und wieder aufgefunden.

Neuruppin-den Diebstahl eines E-Bikes zeigte eine 58-jährige aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin am Samstagvormittag bei der Polizei an.

Sie habe das rund 2.500 Euro teure Fahrrad ungesichert vor einem Ladengeschäft in der Karl-Marx-Straße abgestellt, um einen kurzen Einkauf zu erledigen. Als sie zurückkam war das Fahrrad verschwunden. Nach einer von der Geschädigten in den sozialen Medien veröffentlichten Suchmeldung, Entdeckte ein Bekannter das Fahrrad angeschlossen vor einem Wohnhaus in der Gerd-Hauptmann-Straße.

Nachdem Sie anhand der Registrierungsnummer festgestellt hatten dass es sich tatsächlich um das gesuchte Rad handelte brachen Polizeibeamte das Schloss auf und übergaben das E-Bike an seine Besitzerin.

Ein Tatverdächtiger konnte nicht bekannt gemacht werden.

Kriminalpolizei jagt jetzt Brandstifter in Neuruppin

Treibt ein Feuerteufel in Neuruppin sein Unwesen?
Erneuter PKW-Brand mitten im Wohngebiet – Fahrzeug lichterloh in Vollbrand.
Mehrere Fahrzeugbrände in den letzten Wochen in Neuruppin – Anwohner haben Angst um ihr Eigentum

[sociallocker id=”1253″] Erst vor zwei Tagen wurde der PKW des Bürgermeisters bei einem Brandanschlag angegriffen und in Brand gesetzt – Kriminalpolizei ermittelt zu einem flüchtigen Täter.
Treibt in Neuruppin ein Feuerteufel sein Unwesen? Erneut ist am späten Freitagabend ein PKW in Flammen aufgegangen.
Erst vor zwei Tagen wurde ein Brandanschlag auf den PKW des Bürgermeisters Jens-Peter Golde verübt, (wir berichteten).
Dabei wurde auch bekannt, dass es auch eine Morddrohung gegen den Politiker gibt.
“Man kennt solche Bilder aus Berlin: Immer wieder gehen in der Berlin Autos in Flammen auf, aber hier in Neuruppin?”
Nachdem der Brandanschlag auf Goldes Wagen am Dienstagabend durch das schnelle Eingreifen des Bürgermeisters relativ glimpflich abgelaufen ist, brannte nun ein VW inmitten eines Wohngebiets komplett aus.
Mitten in einem Wohngebiet ging gegen 23:30 Uhr erneut ein PKW in Flammen auf. Die Anwohner sind mittlerweile besorgt.
Als die Feuerwehr eintraf schlugen die Flammen schon meterhoch aus dem Motorraum und kurz darauf stand der PKW in Vollbrand.
Durch die Hitzeentwicklung wurde auch ein daneben geparktes Fahrzeug beschädigt.
Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die Feuerwehr unter schwerem Atemschutz vorgehen. Der PKW brannte völlig aus.
Nun stellt sich die Frage, ob diese Brände zusammenhängen und vielleicht sogar von denselben Tätern verursacht wurden?
Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen

[rl_gallery id=”1197″]
[/sociallocker]

Clubbesitzer kämpft um sein “Baby”

Gestern Abend hieß es für das Hamlet in Neuruppin endlich machen wir wieder auf.

Das Hamlet in Neuruppin wurde im November 2019 eröffnet und lief mega. Wir hatten Pläne für 2020 Künstler, wie z. B. Silver wurden gebucht, so der Clubbesitzer, doch Corona machte einen Strich durch die Rechnung des Betreibers, so musste auf Weiteres alles abgesagt werden.

Das Hamlet musste Corona bedingt den Betrieb einstellen und sehen, was noch passiert. Der Club-Besitzer versuchte alles, um den Club wieder zu öffnen, stellte Anträge in jeder Instanz, leider ohne Erfolg. Wir bekamen immer mehr Auflagen, die wir auch erfüllten, letztendlich bauten wir eine neue Filteranlage ein, um alle Auflagen zu erfüllen.

Die Ämter wollten immer mehr “Ein gutes Konzept habe ich erarbeitet, doch dann wurden mir wieder Steine in den Weg gelegt”. Bekannte meinten, er solle das alles aufgeben “Das, kam nicht infrage, wir haben hier unser Herzblut reingesteckt, jeder von uns hier im Team, es ist unser Baby”, so der Clubbesitzer. Also wurde ein neues Konzept erarbeitet, nun dürfen wir nach 8 Monaten endlich wieder öffnen, so der Besitzer.

Das Hamlet freut sich auf seine treuen Gäste und auch wenn nicht getanzt werden darf, Cocktails und gute Laune bekommt man im Hamlet auf jeden Fall.

Das Hamlet öffnet Mittwoch bis Sonntag ab 19.00 Uhr für Euch im Bar / Kneipenbetrieb. Unter der Einhaltung der COVID-19 Regelungen und Einschränkungen könnt Ihr in angenehmer Atmosphäre leckere Cocktails oder Longdrinks bei uns genießen!

https://www.facebook.com/HamletClub
[rl_gallery id=”1087″]

Bilder ©HamletClub

Hinweis zum am morgigen Mittwoch erwarteten Sturmtief KIRSTEN

Hinweis zum am morgigen Mittwoch erwarteten
#Sturmtief #KIRSTEN: https://youtu.be/1sILiwG6vUE

Rein formell zwar größtenteils keine Unwetterlage (nach DWD-Kriterien eigentlich erst ab 105 km/h), da die Bäume aber noch voll belaubt und durch die zum Teil mehrwöchige Trockenheit sehr geschwächt sind, besteht durchaus auch schon bei 70 bis 85 km/h die Gefahr von umstürzenden Bäumen. Ab Mittwochvormittag erfasst das Sturmfeld auch den Osten Deutschlands. Verbreitet treten Sturmböen und vereinzelt auch schwere Sturmböen von 70 bis 95 km/h auf. In der Nachthälfte zum Montag sind verbreitet auch noch Sturmböen in Verbindung mit Gewitter und kräftigen Regen von 70 km/h (Bft 7/8) bis 95 km/h (Bft 9) nicht ausgeschlossen. Die Feuerwehren der Region sowie die Leitstelle in Potsdam bereiten sich auf diese Situation vor.

Bild: © Christian Guttmann
Text: © Blaulichtreport Neuruppin

Feuer im Schaltkasten Sportcenter Neuruppin

Am Donnerstagnachmittag wurde die hauptamtlichen Kräfte der Freiwillige Feuerwehr Neuruppin sowie die freiwilligen Kräfte zu einem Brand in dem Sportcenter Neuruppin gerufen.Vor Ort bestätigte sich der Brand, ein Schaltkasten war in Brand geraten. Die Feuerwehr ist mit einer Vielzahl von Einsatzkräften vor Ort.Ebenfalls vor Ort befindet sich die Polizei zur Absicherung der Einsatzstelle. Der Rettungsdienst ist wegen der enormen Hitzebelastung vorsorglich vor Ort.Das Feuer wurde von den Einsatzkräften schnell mit Feuerlöschern gelöscht. Verletzt wurde, Gott sei dank niemand.Die Maßnahmen dauern noch an.

Flächenbrand am Reiz

Am Mittwochnachmittag wurden die Hauptamtlichen der Feuerwehr Neuruppin gegen 16:48 Uhr in Rodelberg am Ende der Franz-Mehring- und Bruno-Salvat-Straße zu einem Böschungsbrand von mehreren 100 qm alarmiert. Anwohner hatten den Rauch und die Flammen bemerkt und sofort die Neuruppiner Feuerwehr alarmiert. Noch bevor die Feuerwehr eintraf, begannen mehrere junge Männer, selbst zu löschen, mit mehreren Feuerlöschern, die ein Anwohner hinzu holte. Was das Feuer auslöste, ist womöglich durch eine Leichtsinnige weggeworfenen Zigarette zurückzuführen. Die Polizei war vor Ort und ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. Die Feuerwehrleute konnten den Brand mit ihren 2 Tanklöschfahrzeugen und einem HLF schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Insgesamt war die Feuerwehr mit rund 10 Einsatzkräften vor Ort. Für die Hauptamtlichen der Feuerwehr Neuruppin war es nicht der erste Einsatz heute. Die Feuerwehr musste bereits am frühen Nachmittag zu einer Ölspur ausrücken, die auf der Heinrich-Rau-Straße war. Durch die Ölspur kam es zu einigen Verkehrsstörung.

©Text: Blaulichtreport Neuruppin

©Bilder: Christian Guttmann OPR-Report